Fahrschule Frank
Logo der AKU Knetzgau

Wegner und Frank führen weiter

Bericht aus der Wochenpost
Zeitungsartikel vergrößern

Bei der Jahreshauptversammlung der AKU (Aktionsgemeinschaft Knetzgauer Unternehmer) wurden Edgar Wegner als 1.Vorsitzender und Christian Frank als 2.Vorsitzender in Ihren Ämtern bestätigt. Um mehr Information zu erhalten bitte den Zeitungsartikel anklicken.

Gewerbeschau 2011

Die Knetzgauer Gewerbeschau fand am Sonntag, den 16.10.2011 statt. Die AKU Knetzgau präsentierte sich in der Franz-Hofmann-Halle zum sechsten Mal. Die Fahrschule Frank war wieder mit dabei. Am Stand konnte man sich in diesem Jahr speziell zur Verlängerung des Lkw-Führerscheins informieren. Des Weiteren wurde vom 1. Bürgermeister Stefan Paulus eine theoretische Führerscheinprüfung zwar mit gutem Ergebnis jedoch ohne Erfolg absolviert. Ein herzliches Dankeschön geht an alle, welche uns an diesem Tag am Stand besucht haben. Zeitungsartikel (166 kB)

Gewerbeschau 2011 Infowand
Gewerbeschau 2011
Gewerbeschau 2011 Halle
Gewerbeschau 2011 Gang
 
 

Gewerbeschau 2010

Am Sonntag, den 17.10.2010 fand von der AKU Knetzgau in der Franz-Hofmann-Halle die 5. Gewerbeschau statt. Die Fahrschule Frank war, wie in den Jahren zuvor, wieder mit dabei. Wir bedanken uns bei allen für Ihr reges Interesse und zahlreiches Erscheinen am Stand. Hier ein paar Impressionen.

Gewerbeschau 2010 Aktion
Gewerbeschau 2010 Infostand
Gewerbeschau 2010 Infostand 2
Gewerbeschau 2010 Halle
 
 
Bericht aus der Wochenpost

Wegner und Frank führen weiter die AKU an

Bei der Jahreshauptversammlung der AKU (Knetzgauer Unternehmervereinigung) wurden Edgar Wegner als 1.Vorsitzender und Christian Frank als 2.Vorsitzender in Ihren Ämtern bestätigt. Um mehr Information zu erhalten bitte den Zeitungsartikel anklicken.

Jahreshauptversammlung AKU mit Vorstellung der Gutscheine

Die Vorstandschaft der AKU mit Bürgermeister

Der AKU-Einkaufsgutschein stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Knetzgauer Gewerbetreibenden. Unser Bild zeigt die Verantwortlichen (von links): 2. Vorsitzender Christian Frank, Vorsitzender Edgar Wegner, Schriftführerin Andrea Weinig, Kassier Daniel Düring, Bürgermeister Stefan Paulus und Vorstandsmitglied Silvia Feustel-Rambacher. Die Gutscheine können bei der Sparkasse Knetzgau erworben werden und bei ca. 50 Firmen in der Gemeinde Knetzgau eingelöst werden.

 

Gewerbeschau 2008

Wie schon in den vergangenen zwei Jahren nahmen wir auch in diesem Jahr wieder an der Gewerbeschau teil. Diese fand heuer am 05. Oktober in der Franz-Hofmann-Halle statt. Es war für alle teilnehmenden Firmen ein großer Erfolg. Wir bedanken uns bei allen für Ihr reges Interesse und zahlreiches Erscheinen am Stand.

Gewerbeschau 2008 Ausbildungsstand
Gewerbeschau 2008 Halle
Gewerbeschau 2008 Ausbildungsstand 2

Zum Foto: Edgar Wegner (links) bleibt für weitere zwei Jahre Vorsitzender der „Aktionsgemeinschaft Knetzgauer Unternehmer“ (AKU). Ihm zur Seite stehen (von rechts) Stellvertreter Christian Frank, Schriftführerin Andrea Weinig und Schatzmeister Daniel Düring.

Vorstand der AKU

Gewerbeschau 2007

Am 7. Oktober 2007 fand zum dritten Mal die Gewerbeschau in Knetzgau statt. Die Fahrschule Frank war wie im Jahr zuvor wieder mit vertreten und möchte sich an dieser Stelle bei allen für Ihr reges Interesse und zahlreiches Erscheinen am Stand bedanken.

Gewerbeschau 2007 Infostand
Gewerbeschau 2007 Stand

Edgar Wegner steht für weitere zwei Jahre an der Spitze

Von: Ralf Naumann (Hassfurter Tagblatt am 10.05.2008)

Jahreshauptversammlung bei der „Aktionsgemeinschaft Knetzgauer Unternehmer“

Edgar Wegner steht für weitere zwei Jahre an der Spitze der „Aktionsgemeinschaft Knetzgauer Unternehmer“ (AKU). Bei der Jahreshauptversammlung am Donnerstagabend im Schützenhaus der Großgemeinde bekam der Diplom-Fachwirt einstimmig das Vertrauen der anwesenden Mitglieder ausgesprochen.

Mit Christian Frank bekommt er einen neuen Stellvertreter an seine Seite, nachdem sich Ralf Pabst nicht mehr zur Verfügung stellte. Ebenfalls neu ist Andreas Weinig, die anstelle von Martina Beetz das Amt der Schriftführerin übernimmt. Und auch Daniel Düring ist erstmals im Führungsgremium vertreten. Er kümmert sich als Kassier um die Finanzen (vormals Uwe Stadelmann). Zu Beisitzern wurden (teils in Abwesenheit mit schriftlicher Einverständniserklärung) Horst Zitterbart, Alexander Blumenröder, Ulrike Beckenbauer, Helmut Geheeb, Ralf Widmann, Jürgen Koppitz, Sylvia Feustel, Rainer Hofmann und Marion Mehmeti gewählt. Kassenprüfer sind wie bisher Roland Mäder und Otmar Männling.

Trotz seiner Wiederwahl zeigte sich der alte und neue Mann an der Spitze derweil „zutiefst enttäuscht“. Grund war die mangelhafte Anwesenheit, denn von den momentan 45 Mitgliedern, die der AKU vier Jahre nach ihrer Gründung derzeit angehören, waren nur 14 gekommen. Dabei wurde seit 2004 einiges erreicht. Nicht nur die zwei Betriebsbesichtigungen, der Ausflug in die Bamberger Katakomben oder die einzelnen Informationsveranstaltungen. „Damit es nicht immer heißt, die Unternehmer zocken nur ab, haben wir auch etwas für das soziale Gemeinwesen getan“, stellte der Wegner fest. Der Mittagsbetreuung in der Schule spendierte die Gemeinschaft einen Kickertisch und am Eingang steht jetzt ein Schaukasten. Gesamtwert: 1850 Euro. Zudem bekam der Kindergarten für 350 Euro Puppen-Figuren.

Mit dem scheidenden Bürgermeister Werner Schneider habe der 56-Jährige unterdessen persönlich „hervorragend zusammengearbeitet.“ Nichtsdestotrotz hatte er „immer wieder den Eindruck“, dass jeder für sich – die Unternehmer und die Gemeinde – ihr „eigenes Süppchen kochen soll. Meiner Meinung nach fehlte es bisher etwas an der Zusammenarbeit“, bedauerte Wegner. Das werde sich nach einem ersten Gespräch mit Stefan Paulus „gewaltig ändern“. Die AKU wolle sich mit dem Schneider-Nachfolger, Hauptinitiator und Gründungsmitglied der AKU, schnellstmöglich zusammensetzen und besprechen, wie man gemeinsam die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Knetzgau angehen kann.

Ein „Aushängeschild“, die Gewerbeschau, solle es weiterhin geben. Eifrig diskutiert wurde allerdings über das „wie“. Fakt ist, dass nach einer schriftlichen Umfrage unter den offiziell knapp 200 Unternehmern in der Großgemeinde bis zum jetztigen Zeitpunkt lediglich zehn feste Anmeldungen vorliegen. Vielen „Verweigeren“ gehe es in erster Linie um die ihrer Meinung nach zu hohen Standgebühren von 350 Euro. Sie würden sich eine Teilnahme nicht leisten können beziehungsweise wollen. Doch bei Ausgaben von 6600 Euro für Hallenmiete, Werbung, und so weiter, blieb im Vorjahr bei 25 Ausstellern nur wenig übrig. Dennoch, so der einhellige Tenor, will man sich in der Franz-Hofmann-Halle wieder von seiner besten Seite präsentieren und dazu möglichst viele Aussteller ins Boot holen. Aus diesem Grund werde es für die Teilnehmer „erheblich billiger“. Über die genaue Summe wollte sich der Vorstand noch beraten, im Gespräch waren aber 200 bis 250 Euro Standgebühr. Ein weiteres Rundschreiben werde es demnächst geben.

Einen Gutschein überreichte Wegner noch an Alexander Blumenröder für das 30. Betriebsjubiläum der gleichnaimgen Zaunbau- und Drahtflechterei-Firma. Ebenfalls drei Jahrzehnte gibt es bereits das Mitsubishi-Autohaus Feustel in Zell.

Gewerbeschau Knetzgau 2006

Gewerbeschau 2006 Knetzgau

Am Sonntag, den 1. Oktober 2006 fand in Knetzgau die 2. Gewerbeschau statt. Auch die Fahrschule Frank war bei dieser Veranstaltung vertreten.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei Ihnen für Ihr reges Interesse und zahlreiches Erscheinen bedanken.